Rezension: Clockwork Angel – Cassandra Clare

Guten Abend meine lieben, heute gibt’s meine Meinung zu Clockwork Angel und für mich war dieses Buch ein sehr später Einstieg in die Chroniken der Schattenjäger, da ich es tatsächlich jetzt zum ersten mal gelesen habe.

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten, wofür ich mich an dieser Stelle sehr herzlich bedanken möchte.

Klappentext:

Nach langer Reise quer über den Atlantik trifft die sechzehnjährige Tessa Gray im Viktorianischen London ein. Dort hofft sie, ihren verschollenen Bruder wiederzufinden. Doch statt einer Familienzusammenkunft warten Gefahr und Dunkelheit auf sie in den engen Gassen der Stadt. Vampire, Hexenmeister und Schlimmeres treiben hier ihr Unwesen, und nur die Schattenjäger wagen es, sich den Dämonen der Unterwelt in den Weg zu stellen. Sie retten Tessa das Leben. Als die junge Frau dann herausfindet, dass sie selbst ein Wesen zwischen Schatten und Licht ist und über große Kräfte verfügt, muss sie sich entscheiden: zwischen Gut und Böse, zwischen Loyalität und Liebe …

Verlag: Goldmann

ISBN: 978-3-442-49322-7

Seitenzahl: 560 Seiten

Erscheinungsdatum: 20.06.2022

Bis zur Neuauflage bin ich mit dem Shadowhunter Universe nicht in Berührung gekommen, ich kannte die Bücher von Posts, das war es aber auch. Mitte letzten Jahres wurde ich durch eine Aktion darauf aufmerksam und wurde enttäuscht, da die Clockwork Reihe nicht mehr zu bekommen war. Bis jetzt, umso mehr habe ich mich natürlich über die Neuauflage gefreut.  

Der Einstieg in die Geschichte war für mich sehr rasant, ähnlich wie Tessa wurde ich ins kalte Wasser geworfen und wusste nicht was auf mich / uns zukommen wird. Gerade zu Beginn war die Einführung in die Schattenjäger Welt für mich teilweise anstrengend, aber es hat sich absolut gelohnt. 

Tessa hat in meinen Augen eine tolle charakterliche Entwicklung durchgemacht und ist mehrfach über sich hinausgewachsen, ich bin gespannt was da noch kommt. Ihre Unsicherheit wurde Stück für Stück kleiner und der Mut dafür umso größer. Aber auch Will ist gleich mit seinem ersten Auftritt regelrecht in mein Herz gestolpert. Generell find ich in dieser Reihe auffällig, dass selbst die Nebencharaktere unglaublich real gestaltet und absolut greifbar sind. Selten sind mir so viele Charaktere ans Herz gewachsen wie hier.  

Die Story war in meinen Augen zu jedem Zeitpunkt spannend und hat sich von Kapitel zu Kapitel massiv gesteigert. Fast alles ist miteinander verstrickt und ich hatte beim Lesen das Gefühl ich müsste auf jedes noch so kleine Detail achten, um die Zusammenhänge alle zu erfassen – grandios! Da in meinem Kopf noch sehr viele Fragen offen sind, bin ich gespannt auf die Fortsetzung.

Für mich war es tatsächlich das erste Buh, welches ich von Cassandra Clare gelesen habe und ich wurde definitiv in ihren Bann gezogen. Die Atmosphäre der Schattenjäger und auch die des viktorianischen Londons ist grandios gestaltet.  

Auch wenn ich meinen Zugang zum Shadow Hunter Universe erst sehr spät gefunden habe, schlägt mein Herz jetzt schon sehr dafür. Ich bin gespannt auf alle weiteren Bücher.

Kennt ihr das Shadow Hunter Universe? Falls ja, hinterlasst mir doch mal welches euer Lieblingsbuch aus diesem ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: