Rezension: Fuchsmädchen – Maria Grund

Nachdem ich ja bereits im Januar absolut untypisch einige Thriller beendet habe, habe ich mich diesen Monat an einen schwedischen Thriller getraut und wurde von “Fuchsmädchen” nicht enttäuscht. Was ich abschließend über diese Erfahrung und über das Buch denke, könnt ihr jetzt lesen.  

Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Verlag erhalten, wofür ich mich an dieser Stelle nochmal herzlichst bedanken möchte.

Spannend, düster und sehr überraschend.

Kurzrezension Bunt.gelesen

Klappentext:

Eisige Kälte herrscht an jenem Sonntag auf der Insel vor der Küste Schwedens, als man die Leiche eines jungen Mädchens in einem verlassenen Kalksteinbruch entdeckt. Das Verstörende an dem Fall: Die Tote hat eine unheimliche Fuchsmaske bei sich. Ermittlerin Eir bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die Zusammenarbeit mit ihrer neuen Kollegin Sanna einzulassen. Denn nur Tage später ist eine weitere Frau tot – und auch in ihrer Wohnung finden sich Hinweise auf eine Maske. Ein eiskalter Serienmörder hinterlässt eine blutige Spur auf der Insel und muss gestoppt werden. Doch mit Schrecken erkennt Eir, dass nicht nur das nächste Opfer vor dem Killer retten muss – auch Sanna birgt ein dunkles Geheimnis und droht, vom Strudel ihrer Vergangenheit in den Abgrund gerissen zu werden

Verlag: Penguin

ISBN: 978-3-328-10705-7

Seitenzahl: 416

Erscheinungsdatum: 24.01.2022

Obwohl ich noch nie einen schwedischen Thriller gelesen habe, wusste ich beim Klappentext zu “Fuchsmädchen” von Maria Grund das ich ihn unbedingt lesen muss. Die Lesenden steigen direkt in den aktuellen Mordfall auf der kleinen Insel vor der Küste Schwedens ein. Die Ermittlerin Eir und ihre Kollegen werden zur gefundenen Leiche eines jungen Mädchens gerufen, das unheimlich dabei: Sie trägt eine Fuchsmaske bei sich. Gleichzeitig trifft Sanna, die neue Kollegin vom Festland ein, um bei den Ermittlungen zu unterstützen – eine Unterstützung welche dringend benötigt wird.  

Das Setting der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es keine ausschweifenden Erklärungen zum Ort des Geschehens gibt, konnte ich mir die Umgebung gut vorstellen. Gerade in der Kombination der Geschichte und des Settings ist es, für mich, häufiger zu Gänsehautmomenten gekommen.  

Ähnlich wie beim Setting, gibt es keine Ausschweifenden Erzählungen zu den Protagonistinnen Eir und Sanna. Von beiden werden so viele Details eingestreut, dass Sie als Protagonisten spannend erscheinen, aber gleichzeitig der Fall im Vordergrund bleibt. Beide haben einen durchaus interessanten Hintergrund und hätten mit Sicherheit viel beizusteuern, hier hätte ich mir ein wenig mehr Tiefe gewünscht da man schnell erfährt, dass beide ihr Päckchen zu tragen haben. Insgesamt kamen mir beide relativ kühl und zum Teil nicht unbedingt sympathisch rüber, trotzdem haben Sie mir als Ermittlerinnen sehr gut gefallen. Insgesamt konnte Sanna mich mit ihrer rebellischen Ader etwas mehr überzeugen.  

Es hat für mich ungefähr bis zur Hälfte gedauert, bis sich das Buch zu einem Pageturner entwickelt hatte. Zwar passiert bereits im ersten Teil einiges, der zündende Punkt war für mich jedoch noch nicht dabei. Nach der Hälfte war dies schlagartig vorbei. Die Handlung hat deutlich an Fahrt aufgenommen, es gab einige sehr spannende Wendungen, um dann ins große und überraschende Finale zu münden. Gerade das Ende hat mir unfassbar gut gefallen, weil es mich eiskalt überrascht hat. Die Stimmung wurde dabei sehr düster, absolut spannend und wirkte regelrecht geladen. Die erste relativ Stimmige Idee hat sich in meinem Kopf erst wenige Zeilen vor der Aufklärung ergeben. Die Grundthematik die sich durch die Ermittlungen zieht, hat mir sehr gut gefallen und war gut eingebunden.

Der Schreibstil der Autorin hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Zwar brauchte es einige Zeit, bis ich mich an den kühlen und nahezu emotionslosen Schreibstil gewöhnt hatte, aber in meinen Augen ist gerade dadurch eine tolle Spannung zustande gekommen.

Für mich als Schweden Thriller Neuling war das Buch wirklich spannend, schockierend und absolut überraschend. Ich werde die Autorin definitiv im Auge behalten und weitere Bücher von ihr lesen. Aus diesem Grund gibt es von mir eine absolute Empfehlung, mit leichten Abzügen aufgrund der Charaktere.  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: