Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Rezension: Like fire we burn – Ayla Dade

Herzensbuch – beschreibt alles was ich über “Like fire we burn” von Ayla Dade denke in einem Wort. Ich habe mich im Setting wohlgefühlt, hatte Herzrasen und emotionale Ausbrüche, könnte es gleich wieder von vorne lesen und war in jedes Wort verliebt. Was mir genau an diesem Buch mir außerdem gefallen hat, könnt ihr jetzt in meiner Rezension lesen..  

Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Verlag erhalten, wofür ich mich herzlich bedanken möchte.

Für mich eine der besten Fortsetzungen die ich je im Bereich New Adult gelesen habe!

Kurzrezension Bunt.gelesen

Klappentext:

Auf dem Eis ist er zuhause. Kann er ihr Herz zum Schmelzen bringen? Die große New-Adult-Winterreihe geht weiter!

Zwei Jahre und zweitausend Meilen Abstand zwischen ihnen waren nicht genug. Als Aria nach Aspen zurückkehrt, um das Bed & Breakfast ihrer kranken Mutter zu leiten, rechnet sie nicht mit der Wucht ihrer wieder aufflammenden Gefühle: Noch immer empfindet sie etwas für Wyatt, den charismatischen Eishockeyspieler, der sie damals so tief verletzt hat. Sie hat sich jedoch geschworen, ihm nicht mehr zu nahe zu kommen – was sich als unmöglich erweist, denn Wyatt muss notgedrungen ins B&B einziehen. Aria schöpft Hoffnung, als sie endlich jemand Neuen kennenlernt – und macht Wyatt klar, dass sie nur noch als Freunde Zeit verbringen können. Doch bei einem Ausflug ins verschneite Gebirge sprühen die Funken zwischen ihnen und Wyatt scheint sie mit aller Macht überzeugen zu wollen, dass Freundschaft nie genug sein wird …

Verlag: Penguin

ISBN: 978-3-328-10773-6

Seitenzahl: 512 Seiten

Erscheinungsdatum: 10.01.2022

Nachdem mir der erste Teil der Winter Dreams Reihe (“Like snow we fall”) bereits den Atem geraubt habe, hatte ich Sorge das Teil 2 gar nicht besser sein kann und ja, ich habe mich geirrt.

Endlich wieder zurück in Aspen mit seinen wundervollen Einwohnern und den supergemütlichen Ecken der Kleinstadt. Auch in Teil 2 gab es wieder viele Wohlfühlorte zu entdecken: Das Baumhaus, die Schaukel und zum Glück auch ein Wiedersehen mit dem wundervoll atmosphärischen Silver Lake. Nicht nur die Schauplätze, auch die Einwohner haben hier wieder einen großen Anteil bekommen. Ich habe es geliebt alle auf jeder Seite ein Stück besser kennenzulernen – allen voran natürlich den weiterhin sehr liebenswerten William.  

Die Protagonistin Aria hatte in LSWF nur einen kleinen Auftritt, weshalb ich ihre Geschichte superspannend fand. Zwar war bereits klar, warum Sie Aspen den Rücken gekehrt hat, vieles andere blieb jedoch bisher verborgen. Besonders schön fand ich die Situation als sie zurückgekehrt ist, man hat die Liebe aber auch Zerrissenheit aufgrund der Vergangenheit in jedem Satz gespürt. Wyatt war im ersten Teil deutlich präsenter, trotzdem blieb auch bei ihm vieles im Verborgenen. Was mich in vielen Büchern stört, hat mir hier unglaublich gut gefallen: das absolut hin und her zwischen den beiden. Ayla Dade hat die Dynamik der beiden so gut gestaltet, dass es gar nicht anders ging als sich immer wieder anzuziehen, um sich dann wieder abzustoßen. Ich mochte dieses Pärchen einfach so so gerne!! Wyatt der schon fast verzweifelt ist und innerhalb der Geschichte wirklich alles tut, um Aria wieder ein Stück näher zu kommen und Aria, welche immer wieder versucht die Vernunft siegen zu lassen aber einsehen muss, dass es Sie immer wieder zu Wyatt zieht – eine Achterbahnfahrt der Gefühle! 

Die Story der beiden ist in jedem Fall durch Gefühle geprägt und ergibt sich relativ häufig aus Kurzschlussreaktionen einer der beiden Protagonisten, daher konnte die Geschichte mich an zwei – drei Stellen wirklich mit dem Verlauf überraschen, an manchen Stellen waren es klischeehafte Handlungen, welche mich aber durchaus gut unterhalten haben. Langweilig wurde es auf keiner Seite. 

Passend zu Aspen findet natürlich auch der Wintersport wieder einen Platz, in dem Fall Eishockey. Auch diese Sparte hat mir richtig gut gefallen, zwar nimmt es nicht so einen großen Teil wie vorher das Eislaufen, trotzdem war es für mich interessant gestaltet.  

Und dann natürlich dieser tolle Schreibstil. Ja liebe Ayla Dade, wie du selbst sagst bist du sprachlich ein wenig eskaliert, aber wisst ihr was? Ich habe es geliebt, so so sehr. Worte die einfach so sprudeln und die Gefühle der Charaktere so pur und ungefiltert rüberbringen – definitiv gelungen. Ich habe jedes einzelne Wort inhaliert und geliebt. Mein Herz wurde im Sturm erobert!  

Unbedingt lesen, falls ihr die Winter Dreams Reihe noch nicht begonnen habt, holt es nach! Dieses Buch ist einfach herzerwärmend, lustig und wunderschön!

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: