Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Rezension: Like snow we fall – Ayla Dade

Guten Abend meine lieben, heute möchte ich euch ins wunderschöne, winterliche Aspen entführen und habe dazu zu Rezension zu Ayla Dades „Like snow we fall“ im Gepäck. Neben einem wunderschönen Setting in Aspen gibt uns die Autorin einen tollen Einblick in die Wintersportarten Eistanz und Snowboarden – mir hat es sehr gut gefallen!

Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Penguin Verlag erhalten, dafür möchte ich mich auch an dieser Stelle nochmal sehr herzlich bedanken.

Alles was das Herz begehrt: ein wunderschönes Setting, große Gefühle und ein traumhafter Schreibstil!

Kurzrezension Bunt.gelesen

Klappentext:

Eine Eistänzerin auf dem Weg an die Spitze. Ein Snowboarder am Abgrund seiner Karriere. Die große New-Adult-Winterreihe!

Als Paisley mit nichts als ihren Schlittschuhen im Gepäck im verschneiten Aspen ankommt, raubt ihr die bezaubernde Winterwunderlandschaft den Atem. Angesichts des mit einer glitzernden Eisschicht überzogenen Silver Lake vor der mächtigen Kulisse der Rocky Mountains vergisst sie für einen Moment, dass sie vor ihrem alten Leben flieht. Ab jetzt zählt für sie nur noch die Zukunft: Die begabte Eiskunstläuferin nimmt einen Trainingsplatz an der renommiertesten Schule Aspens an und träumt insgeheim von Olympia. Auf ihrem Weg an die Spitze darf sie sich auf keinen Fall ablenken lassen – schon gar nicht von dem selbstverliebten Snowboarder Knox. Von allen gefeiert und unverschämt attraktiv, steht er im Mittelpunkt jeder Party. Paisley versucht, die Anziehungskraft zwischen ihnen zu ignorieren, denn er ist nicht gut für sie – bis sie unerwartet eine andere Seite an ihm kennenlernt …»

Verlag: Penguin

ISBN: 978-3-328-10772-9

Seitenzahl: 528 Seiten

Erscheinungsdatum: 09.11.2021

Dieses wunderschöne Cover hat mich direkt angezogen, dazu ein grandioser Klappentext und die Empfehlung einer meiner liebsten Autorinnen Lily Lucas als Aufkleben? Das muss ein grandioser Lesegenuss werden waren meine Gedanken – und das wurde es auch für mich.

Vorweg: den Kritikpunkt, dass eine Triggerwarnung zu Beginn eingefügt werden müsste teile ich absolut. „Like snow we fall“ behandelt einige Themen welche Leser:innen triggern kann. Im Nachwort werden die Themen erneut aufgegriffen und es wird das Hilfetelefon mit der Rufnummer aufgezeigt, an dieser Stelle ist es für Warnungen vor potentiellen Triggern jedoch deutlich zu spät. Auch wenn dies für mich kein Problem darstellt, wäre es mir in Bezug auf betroffene Leser:innen wichtig.

Das Setting wurde durch die Autorin so wunderschön beschrieben, dass es sich für mich angefühlt hat in eine Reise in das winterliche, vorweihnachtliche Aspen. Ayla Dade hat so viele kleine und auch große Details in die Geschichte eingebracht, dass es zu einem richtigen wohlfühl Ort geworden ist. Dabei hat mich vor allem der Silver Lake verzaubert – was würde ich dafür geben Nachts am Rande des glitzernden Sees zu sitzen.. Aber nicht nur die Landschaft, sondern auch das Kleinstadtsetting mit seinen Einwohnern konnten mich begeistern. Bei Ayla Dade auf dem IG Account habe ich vor nicht allzu langer Zeit gelesen, dass es William nur aufgrund ihrer Agentin gibt und sie ihr sehr dankbar dafür ist – ich bin es ebenfalls!!! Ich liebe Geschichten mit verrückten, schrulligen aber absolut liebenswerten Nebencharakteren und auf William trifft all dies absolut zu!

Paisley’s bisheriges Leben hat mich sehr mitgenommen, mit jedem Stück das ich darüber erfahren habe, ist mein Herz etwas mehr gebrochen. Für mich ist Sie am Ende eine unglaublich starke Persönlichkeit die sich und anderen Fehler eingestehen kann. Man merkt ihr ihren inneren Kampf an und trotzdem ist Sie in rauen Momenten absolut ruhig und besonnen. Und obwohl Sie so oft gebrochen wurde steht Sie für sich und ihren Traum ein – das hat mich sehr berührt und begeistert. Ihre Art andere Personen einzuschätzen und hinter die Fassade zu schauen war beeindruckend.

Knox habe ich lange Zeit nicht verstanden. Sein innerliches Chaos, die impulsiven Handlungen und auch das bewusste Verletzten anderer Personen hat mich auf eine falsche Fährte geführt. Mit jedem Kapitel aus seiner Sicht bin ich ihm näher gekommen und habe ihn lieben gelernt. Gerade bei ihm wurde mir mal wieder vor Augen geführt wie wichtig eine offene Kommunikation ist und wie oft wir davor scheuen um andere vermeintlich glücklich zu machen. Die Art und Weise wie Paisley und Knox zueinander gefunden haben und miteinander gewachsen sind ist in meinen Augen sehr gelungen. Gemeinsam haben Sie mein Herz zum tanzen gebracht und sehr häufig für ein lachen gesorgt. Es war schön zu lesen wie die beiden sich gegenseitig stärken und oftmals mehr an den anderen als an sich selbst denken.

Die Thematik des Wintersports war für mich neu und ich war zum einen überrascht aber sehr schnell auch begeistert davon wie präzise Ayla Dade die Leser:innen in diese Thematik einbringt und es nicht nur oberflächlich belässt. Die Beschreibungen der einzelnen Figuren im Bereich des Eislaufens und auch die der gesamten Kür haben mir überraschend gut gefallen und konnten mir, obwohl ich überhaupt keine Erfahrungen in diesem Bereich habe, klare Bilder vor Augen bringen wie Paisley sich auf dem Eis bewegt. Gerade diese Szenen haben mich zum Träumen gebracht.

Last but not Least, der Schreibstil von Ayla Dade war für mich verblüffend gut. Detailreich, anschaulich und mit jede Menge Gefühl war dieses Buch für mich, trotz der schweren Thematik, absolut Balsam für die Seele. Die Kombination aus Wintersport und liebe gepaart mit einigen unerwarteten Wendungen konnte mich fesseln.

So viel liebe für dieses wunderbar winterliche Buch mit vielen Gefühlen, für mich ist es eines der besten Bücher, welches ich dieses Jahr gelesen habe. Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr ich mich auf den zweiten Teil freue!!!

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: