Rezension: You drive me crazy: Für die Liebe bitte wenden – Beth O’Leary

Heute habe ich die Rezension von Beth O’Leary’s neuem Buch für euch. Die beiden Vorgänger haben mich bereits begeistert und auch mit Drive me Crazy habe ich schöne Lesestunden verbracht.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich nochmals herzlich bedanken möchte, auch für die Wunderschöne Bloggerbox die das Buch begleitet hat. Trotzdem bekommt ihr natürlich wie immer meinen ehrlichen Leseeindruck.

Beth O’Leary hat mich mal wieder herzhaft zum lachen gebracht. Ich liebe die von ihr geschaffene Dynamik.

Kurzrezension Bunt.gelesen

Klappentext:

Die Playlist steht, die Snacks sind gepackt: In ihrem Mini machen sich Addie und Deb auf den Weg nach Schottland zur Hochzeit ihrer besten Freundin. Kurz nach dem Start fährt ihnen ein Auto auf. Der Fahrer ist ausgerechnet Addies Ex Dylan, den sie seit ihrer traumatischen Trennung vor zwei Jahren tunlichst gemieden hat. Dylan und sein bester Freund Marcus fahren auch zur Hochzeit. Ihr Auto ist ein Totalschaden und Addie hat keine andere Wahl als ihnen eine Mitfahrgelegenheit anzubieten. In einem bis unters Dach mit Gepäck und Geheimnissen vollgestopften Mini entpuppt sich der Roadtrip als Katastrophe: 500 Kilometer liegen vor ihnen, und Addie und Dylan können nicht mehr vor ihrer vertrackten Beziehungsgeschichte davonlaufen … Werden die vier es rechtzeitig zur Hochzeit schaffen? Und viel wichtiger: Ist dieser Roadtrip wirklich das Ende von Addies und Dylans gemeinsamen Weg?

Verlag: Diana

ISBN: 978-3-453-36102-7

Seitenzahl: 480 Seiten

Erscheinungsdatum: 13.09.2021

Ich habe mich wirklich sehr auf den neuen Roman von Beth O’Leary gefreut, da mich „Time to Love“ sowie „Love to Share“ bereits total begeistern konnten. Auch wenn ich zunächst Probleme hatte mich in die Geschichte einzufinden, konnte sie mich am Ende auch mit diesem Buch wieder überzeugen.

Die Geschichte rund um Addie und Dylan wird abwechselnd im „Damals“ sowie im „Heute“ erzählt. Wir begleiten die beiden sowie Addies Schwester Deb, Dylans besten Freund Marcus sowie Rodney auf ihrem Weg zu einer Hochzeit. Diese Konstellation basiert nicht auf freiwilliger Basis und ist daher mit sehr vielen Spannungen verbunden, welche nach und nach durch das „Damals“ aufgeklärt werden. Zu Beginn fand ich diese Konstellation sehr anstrengend und verwirrend, nach einer kurzen Zeit hatte ich mich aber an die Charaktere sowie den Stil gewöhnt und konnte es genießen.

Der Handlungsstrang der Vergangenheit thematisiert vor allem das Kennenlernen und zusammenfinden von Addie und Dylan. Auch wenn dieser Teil der Geschichte nicht der spannendste war, hat er durchaus Sinn gemacht und das Gesamte zu verstehen. Je weiter ich jedoch in dem Buch kam, desto spannender wurde auch die Vergangenheit. Am Ende war ich wirklich schockiert und habe das „Heute“ deutlich besser verstanden.

Der Roadtrip an sich war in meinen Augen allein durch die Konstellation von Beginn an super spannend und sehr rasant. Die meisten Spannungen haben mich herrlich unterhalten, da die Autorin stets eine große Prise Sarkasmus eingebaut hat. Dabei waren die Dynamiken mit Blick auf die gemeinsame Vergangenheit sehr authentisch dargestellt und tiefgründig ausgearbeitet.

Durch den Wechsel der Handlungsstränge bekommt man immer wieder kleine „Häppchen“ die das Bild vervollständigen, das Zusammenfügen der Geschichte ist der Autorin in meinen Augen sehr gut gelungen. Letztlich am Ende fühlte ich mich ein wenig gehetzt, da auf sehr „kleinem“ Raum sehr viel passiert ist. Dabei konnte ich nicht alle Entwicklungen nachvollziehen. Besonders gut haben mir hingegen die Charaktere, vor allem Deb, Rodney und Dylan, gefallen. Wie gewohnt lebte das Buch von einer Art Situationskomik, die es für mich zu etwas besonderem gemacht hat.

Der Schreibstil war wie erwartet und bereits in den beiden Vorgängern von mir geliebt.

Ich kann euch alle Bücher von Beth O’Leary nur ans Herz legen wenn ihr gute Unterhaltung, verpackt in nicht allzu gewöhnlichen Geschichten mit einer guten Prise Humor mögt.

Es gibt einen kleinen Abzug, aber trotzdem verdiente 4 Sterne von mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: