Rezension: Frühlingsküsse in Cornwall – Mila Summers

Guten Abend meine lieben, endlich ist es soweit, Mila Summers entführt uns wieder nach Port Isaac. Und anders als bei uns aktuell, ist dort auch schon der Frühling vollkommen eingezogen.

Falls Ihr bisher kein Buch der „Cornwall“ Reihe gelesen habt, könnt ihr entweder in meine vorherigen Rezensionen schauen oder direkt mit dieser starten. Die Bücher sind in sich geschlossen, geben allerdings immer wieder einen Blick auf bereits bekannte Gesichter.

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar von der Autorin erhalten, wofür ich mich herzlich bedanken möchte. Trotzdem bekommt Ihr wie immer eine ehrliche Schilderung meines Leseeindrucks.

Eine kurze Reise ins wunderschöne Port Isaac.

Kurzrezension Bunt.gelesen

Klappentext:

Der Frühling hält Einzug in einer der wunderschönsten Regionen Cornwalls

Als Florence’ Granny stirbt, vermacht sie ihr einen kleinen Teeladen in dem malerischen Küstenörtchen Port Isaac in Cornwall. Ein Traum geht in Erfüllung. Doch nicht jeder ist davon überzeugt, dass dieser Neustart für Florence das Richtige ist. All die neuen Herausforderungen halten sie gewaltig auf Trab. Und das nicht nur wegen des Ladens, sondern vielmehr wegen eines ganz bestimmten Mannes, der ihr in den unmöglichsten Situationen über den Weg läuft und ihr schon bald nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Aber ein Kaffeetrinker? Niemals!

Oliver hat sich dazu entschieden, sein Leben in Edinburgh aufzugeben und noch mal ganz von vorn zu beginnen. Als Tierarzt mit eigener Praxis will auch er in Port Isaac einen Neuanfang wagen. Aber seine Vergangenheit holt ihn schneller ein, als ihm lieb ist, und sorgt dafür, dass seine Träume in Gefahr geraten …

Wenn Reisen im Kopf stattfinden muss, dann unbedingt mit Florence und Oliver in Port Isaac.

ISBN: 979-8711437758

Seiten: 310 Seiten

Erscheinungsdatum: 05.03.2021

Endlich wieder zurück in Port Isaac. Aus meinen bisherigen Rezensionen sollte hervorgegangen sein, dass ich dieses kleine Küsten Dorf sehr in mein Herz geschlossen habe. Hier hat es alles, was man für ein gutes Setting braucht: eine atemberaubende Natur, süße kleine Läden und natürlich auch sehr liebenswerte Einwohner – ganz egal ob schon immer dort oder zugezogen. Dürften wir aktuell Urlaub machen, würde es mich definitiv dorthin ziehen.

In „Frühlingsküsse in Cornwall“ lernen wir Florence und Oliver kennen, beide haben in Port Isaac ihre neue Heimat gefunden. Florence da sie den Teeladen ihrer Granny übernimmt und Oliver um die eingesessene Tierarztpraxis zu übernehmen. Die Dynamik zwischen den beiden konnte mir sehr schnell ein Lächeln auf die Lippen zaubern, da die Treffen der beiden sehr speziell sind und schließlich im Chaos enden.

Beide Charaktere waren mir sehr sympathisch und durch die Vorgeschichten wurde einiges an Spannung aufgebaut, welche ich euch natürlich an dieser Stelle nicht nehmen werde. Insgesamt passen Florence und Oliver wirklich hervorragend nach Port Isaac und gliedern sich in die bisherigen Charaktere gut ein. Was für mich zeitweise wirklich ein Manko war, war Olivers Eifersucht – Augenrollen nicht ausgeschlossen. Ansonsten mochte ich beide aber wirklich gern.

Richtig gut hat mir hier auch wieder gefallen, dass sich beide Protagonisten in das Dorfleben eingliedern durch den Teeladen und die Tierarztpraxis. Tiere sind generell immer toll, aber hier muss ich vor allem die Szenen loben in denen Oliver mit Tieren interagiert hat – für mich sehr gelungen. Der Handlungsbogen ist nicht super komplex, aber trifft genau auf das zu was ich erwartet habe: eine leichte Lektüre mit viel Süßholz um dem Alltag zu entfliehen.

Genau wie in den vorherigen Teilen trägt Mila Summers Schreibstil ungemein zum Lesevergnügen bei. Ihre bildhaften Beschreibungen des Ortes, die Dialoge der Protagonisten und diese gewisse Portion Herz hauchen Port Isaac leben ein und lassen einen den Alltag vergessen. Damit ist absolut garantiert, dass man auch zu diesen Zeiten zumindest in Büchern reisen kann.

Von mir gibt’s eine dringende Empfehlung wenn ihr eine leichtere Lektüre für zwischendurch sucht, die euch nach Cornwall entführt. Und falls ihr es noch nicht gemacht habt, schaut gerne bei meinen anderen Rezensionen zu Mila Summers Büchern vorbei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: