Das Lied der Nacht – C. E. Bernard

Guten Abend meine lieben, heute gibt’s für euch meine Rezension zum neuen Buch von C. E. Bernard „Das Lied der Nacht“ – dem Auftakt der Wayfarer Saga. Dabei konnte mich nicht nur das Buch begeistern, sondern auch die AR Features die enthalten sind, aber dazu mehr in meiner Rezension.

Ich habe das Buch im Rahmen einer Bloggeraktion durch den Verlag erhalten, wofür ich mich herzlichst bedanken möchte. Trotzdem bekommt ihr wie immer meinen ehrlichen Leseeindruck.

Ein vielversprechender, poetischer Auftakt zur Wayfarer Saga – ich bin gespannt auf die Fortsetzung

Kurzrezension Bunt.gelesen

Klappentext:

»Ich erzähle euch eine Geschichte. Sie beginnt in einem finsteren Tal mit hohen, schneebedeckten Bäumen. Sie beginnt mit einem einsamen Wanderer in den fahlen Stunden des Zwielichts, in der bläulich glänzenden Dämmerung. Sie beginnt mit einer Frage. Fürchtet ihr euch?«

Die deutsche Fantasy-Autorin C.E. Bernard hat ein episches, bewegendes und beeindruckendes Meisterwerk geschaffen, das High-Fantasy-Leser feiern werden. »Das Lied der Nacht« ist die Geschichte des in sich gekehrten Wanderers Weyd und der mutigen Bardin Caer, die gemeinsam vor einer fast nicht zu bewältigenden Aufgabe stehen: Feuer in einer Welt entzünden, in der Schatten, Albträume und Furcht regieren. Und die einzige Hoffnung, die sie in diesem Kampf haben, ist ein Lied …
Die Printfassung enthält exklusives digitales Bonusmaterial (Augmented Reality, AR) zum Entdecken.

Verlag: Penhaligon

ISBN: 9783764532635

Seitenzahl: 416 Seiten

Erscheinungsdatum: 15.03.2021

Bereits ganz zu Beginn hatte dieses Buch eine besondere Wirkung auf mich. Es hat mich ganz leise werden lassen und verzaubert. Die ruhige, aber düstere Atmosphäre, der nahezu poetische Schreibstil – es hat mich einfach vollkommen abgeholt und mitgenommen in ein finster gewordenes Tal.

Nach dem doch eher ruhigeren Einstieg nahm die Geschichte rasant fahrt auf und wurde schnell, entgegen meiner Erwartungen dramatisch und furchtbar spannend. Schnell versteht man den Titel des Buches und diese Art der Magie hat mich total fasziniert. Für mich war es neu und aufregend – ähnlich wie das gesamte Buch. Da der Klappentext nicht allzu viel verrät, möchte ich euch an dieser Stelle auch nicht Spoilern.

Der Aufbau der Welt war ebenfalls nach meinem Geschmack. Zur Orientierung gibt es im Buch eine Karte von Erebu, was ich gerne immer wieder genutzt habe. Da die Autorin uns nur Stück für Stück in das Setting und seine Geheimnisse einweiht, wurde ich nicht gleich zu Beginn vollkommen überladen, sondern hatte durchaus etwas Zeit die Informationen zu verarbeiten – was mir sehr gut gefallen hat.

C. E. Bernard hat hier in meinen Augen etwas sehr besonderes und anderes geschaffen. Die Geschichte rund um den Wanderer Weyd, seine Bardin Caer und weitere Charaktere hat mich so sehr gefesselt.

Der Schreibstil war in meinen Augen sehr angenehm, die Autorin schreibst sehr detailliert, bildhaft und mit diesem hang zur Poetik – wovon ich generell ein großer Fan bin. Allerdings musste ich mich während des Lesens wirklich vollkommen konzentrieren und nicht allzu sehr träumen, denn die unterschiedlichen Perspektiven erzählt in der dritten Person des Präteritums strengten mich vor allem zu Beginn hier und da ein wenig an um den Faden nicht zu verlieren.

Unbedingt erwähnen möchte ich auch noch die enthaltenen Features, welche ganz entspannt mit einem Handy (QR Codes) abgerufen werden können. Gleich auf der ersten Seite gibt es eine Einführung, wodurch danach jeder das Buch in vollen Zügen genießen kann. Mir hat es wirklich Spaß gemacht so noch tiefer in die Geschichte einzutauchen und die Nutzung von QR Codes fand ich wirklich gelungen – normalerweise bin ich nämlich eindeutig zu faul wenn es passende Playlisten oder ähnliches gibt – von diesem Konzept bin ich allerdings sehr angetan.

Meine Worte können mein Gefühl in Bezug auf das Buch nichtmal annähernd treffen – allerdings möchte ich euch einfach nichts vorweg nehmen, deshalb: LEST DIESES BUCH.

Es ist so anders als ich es erwartet habe und dadurch soooo vielversprechend. Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil. Für mich ist „Das Lied der Nacht“ definitiv eins meiner Highlights.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: