Rezension: Mit dir bin ich unendlich – Mila Summers

Guten Abend meine lieben, wie ihr wisst ist Mila Summers mittlerweile eine meiner liebsten Autorinnen und ich freue mich über jedes Buch welches erscheint. Gerade habe ich im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury ihr neuestes Werk „Mit dir bin ich unendlich“ gelesen und habe heute meine Rezension dazu für euch.

Eine gefühlvoller und angenehmer Young Adult Roman mit Highschool Setting.

Kurzrezension Bunt.gelesen

Klappentext:

Die 17-jährige Olivia hat alles, was man mit Geld kaufen kann. Doch glücklich ist sie nicht. Seit sie denken kann, kämpft sie mit Versagensängsten. Als sie von der Privatschule fliegt und an eine öffentliche Highschool wechselt, wird Olivia dort schnell abgestempelt. Ihre Unsicherheit deuten die anderen als Arroganz. So auch Nathan, dem es eigentlich gar nicht ähnlich sieht, Menschen in Schubladen zu stecken. Doch als die beiden gemeinsam an einem Schulprojekt arbeiten müssen, blickt er hinter Olivias Fassade und entdeckt dort so viel mehr …

Verlag: One

ISBN: 978-3-8466-0119-8

Seitenanzahl: 400

Erscheinungsdatum: 26.02.2021

Für mich ist „Mit dir bin ich unendlich“ nach „Verloren sind wir nur allein“ wieder ein gelungener Young Adult Roman aus der Feder von Mila Summers. In diesem Teil lernen wir Olivia und Nathan kennen, welche beide so viel mehr sind als es auf den ersten Blick erscheint.

Durch ihre sehr introvertierte und sehr schüchterne Art hatte ich sofort Mitgefühl mit der Protagonistin Olivia, auch wenn ich zu Beginn nicht ganz greifen konnte warum sie sich so verhält. Der Grund wurde mir allerdings sehr schnell klar, wodurch mein Mitgefühl nochmal deutlich gestiegen ist. Im Verlauf des Buches wurde aus dem Mitgefühl Anerkennung für die wahnsinnige Entwicklung ihrerseits innerhalb der Geschichte. Nathan erschien mir zunächst sehr eingefahren in seinen Denkmustern, konnte diese Auffassung bei mir jedoch ganz schnell beseitigen. Es wird schnell klar, was für ein toller junger Mann er ist, welcher eigentlich nicht von Vorurteilen durchtrieben ist.

Der Verlauf der Story hat mir persönlich sehr gut gefallen, auch wenn vieles vorhersehbar ist, gab es einige Situationen welche mich überrascht haben. Zudem ist die Geschichte trotz des ernsten Hintergrunds sehr angenehm zu lesen und hat mir in vielen Bereichen eine Freude gemacht, hier vor allem das Poetry Slam Setting. Die Entwicklung der Liebesgeschichte fand ich durchaus gelungen und in einem angemessenen Tempo. Allerdings ging es mir am Ende deutlich zu schnell und daher auch zu abrupt, ich hätte gerne noch eine Auflösung zur einen oder anderen Frage gehabt und vielleicht „Aufklärung“ über bestimmte Situationen beziehungsweise eine Erklärung wie genau diese zusammenhingen.

Für mich ist das Highlight des Buches definitiv mal wieder der Schreibstil von Mila Summers. Mit ihren Worten hat Sie mich so sehr in die Handlung einbezogen, dass ich gerade in Bezug auf Olivia emotional sehr involviert war. Ähnlich wie im vorherigen Teil bleibt Sie dem Young Adult Bereich treu und schreibt wundervoll emotional, leicht verständlich und einfach angenehm zu lesen. Die Abwechselnde Perspektive zwischen Olivia und Nathan hat dabei in meinen Augen die notwendige Tiefe sowie den Einblick in beide Gefühlswelten gebracht.

Ich kann dieses Buch allen ans Herz legen, die Lust auf einen Young Adult Roman mit einer großen Charakterentwicklung und ein Highschool Setting haben. Ich persönlich freue mich bereits Nachschub aus der Feder von Mila Summers zuhause zu haben, da ich ihre Bücher insgesamt sehr gerne mag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: