Rezension: Game On – Mein Herz will dich – Kristin Callihan

Guten Abend ihr lieben, heute gibt es eine Rezension zu einer ziemlich heißen Geschichte. Es geht um den Auftakt der Game On Reihe von Kristin Callihan, welches vor kurzem vom Lyx Verlag neu aufgelegt wurde. Erwartet habe ich einen klassischen NA Roman – bekommen habe ich allerdings eine prickelnd heiße Geschichte bei der es zur Sache geht – warum es mir trotzdem gefallen hat, erfahrt ihr jetzt.

Eine prickelnde College Geschichte die mich durchaus überraschen konnte.

Kurzrezension Bunt.gelesen

Klappentext:

Regeln sind dazu da, um gebrochen zu werden

Anna Jones will vor allem eins: einen guten Collegeabschluss. Dass sie sich in den Star-Quarterback Drew Baylor verliebt, passt daher ganz und gar nicht in ihren Plan. Auch nach der ersten gemeinsamen Nacht mit ihm ist Anna sich sicher, dass daraus nicht mehr als ein One-Night-Stand werden darf. Daher stellt sie gleich ein paar Regeln auf, um ihr Herz vor dem charmanten Footballspieler zu schützen. Aber Drew will Anna für dich gewinnen. Und wenn er beim Football eins gelernt hat, dann, dass man hartnäckig bleiben muss, wenn man den Sieg davontragen will.

Verlag: LYX Verlag

ISBN: 978-3-7363-1301-9

Seitenzahl: 512

Erscheinungsdatum: 29.06.2020

Der Klappentext hat mich bereits total neugierig gemacht und das Cover der Neuauflage ist wirklich wunderschön. Ich liebe College Settings und wenn dann auch noch das Thema Sport einen Platz findet bin ich total zufrieden – so wie es aussieht die besten Voraussetzungen für „Game On“.

Die beiden Protagonisten Anna und Drew sind Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Während Anna alles daran setzt einen guten Abschluss zu bekommen, versucht Drew alles um Annas Aufmerksamkeit und vielleicht noch etwas mehr zu erhalten. Die Geschichte ist abwechselnd aus Sicht der beiden erzählt und jeweils in der Ich Perspektive geschrieben. Durch die Einsicht in die Gedanken und Gefühle beider Charaktere, konnte ich sehr viel ihres Handelns nachvollziehen.

Zugegebenermaßen muss ich sagen, dass Sex beziehungsweise körperliche Anziehung in diesem Buch ein großes Thema ist. Wenn man jedoch erstmal über die ersten Aufeinander treffen hinaus ist merkt man, dass beide Protagonisten ihr Päckchen zu tragen haben und doch hinten heraus deutlich mehr passiert als man zunächst denkt. Zudem sind die Szenen, aus meiner Sicht, geschmackvoll und sehr stimmungsvoll ausgearbeitet.

Besonders gut gefallen hat mir die schonungslose Offenheit zwischen den beiden, was sich auch sehr häufig in der Wortwahl wiedergespiegelt hat, dabei ist Anna sehr schlagfertig und direkt. Gerade Anna konnte mich im Verlauf sehr überzeugen, da sie zu Beginn scheinbar in allen Bereichen genau weiß was sie will, die Autorin ihr aber trotzdem und glücklicherweise den Raum gibt über das klassische Bild einer jungen Frau hinauszuwachsen und ihre Prinzipien über Board zu werfen. Erfrischend fand ich hier auch das Spiel mit den gängigen Frauenbildern bzw. Männerbildern. Aber auch Drew hatte ich sehr schnell ins Herz geschlossen, da man spürt wie viel mehr eigentlich in ihm steckt.

Die Weiterentwicklung der Beziehung konnte mich vollkommen in den Bann ziehen wodurch ich nach einem etwas schwierigerem Einstieg total mitgefiebert habe. Zwar basiert die Verbindung zunächst nur auf der körperlichen Ebene, sehr schnell merkt man jedoch wie sich dies zumindest auf einer Seite wandelt.

Der Schreibstil konnte mich vollkommen begeistern, Kristen Callihan hat hier (nach dem Einstieg) in meinen Augen einen Pageturner geschaffen und konnte mich so vollkommen mitziehen. In meinen Augen sind ihr auch die Passagen in denen es um Sex geht gut gelungen, zwar nehmen sie viel Raum ein aber für meinen Geschmack waren diese Stimmig gestaltet und schön umschrieben. Hier und da hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht, ab ca. der Hälfte wurde ich jedoch eines Besseren belehrt und habe genau diesen bekommen.

Insgesamt hat die Autorin hier einen stimmigen Roman geschaffen, welchen ich vor allem den Lesern empfehle, welche Lust auf eine heiße, prickelnde und etwas andere Geschichte haben. Mich konnte Kristen Callihan auf jeden Fall positiv überraschen und gut unterhalten, nachdem ich über den etwas holprigen Start hinaus gekommen bin.

Ich persönlich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil der Reihe, in welchem wir Gray besser kennen lernen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s