Rezension: Falling Fast – Bianca Iosivoni

Guten Abend ihr lieben, lange war es still aber jetzt geht es langsam auch wieder mit den Rezensionen richtig los. Meine neue Arbeit hat unseren gesamten Alltag doch ein wenig umgeworfen und ich habe wirklich ein wenig Zeit gebraucht um mich wieder zurecht zu finden. Gelesen habe ich in der Zeit natürlich trotzdem und das sogar in relativ normaler Geschwindigkeit, daher werdet ihr jetzt auch einige Rezensionen nacheinander von mir bekommen.

Den Anfang macht heute „Falling Fast“ von Bianca Iosivoni und ich wünsche euch ganz viel Spaß mit meiner Rezension.

Ich erwartete eine schöne Geschichte für zwischendurch – das mich die Geschichte so aufwühlt, hätte ich nicht gedacht. Spannend, mutig und schön, allerdings mit kleinen Makeln.

Kurzrezension bunt.gelesen

Manchmal ist es an der Zeit aus seinem Versteck zu kommen, neue Orte zu entdecken und mutig zu sein. Für Hailee ist es eindeutig an der Zeit, statt sich zu Hause zu verkriechen möchte sie mutig ins Abenteuer springen und sich Dinge trauen, vor welchen sie bisher noch große Angst hat. Ihr plan steht und der ist ganz genau getaktet, doch dann lernt sie Chase kennen und hat plötzlich Gefühle welche so gar nicht vorgesehen waren. Und während sie diese zulässt kommt er dem Ziel ihres Plans viel zu nah….

Verlag: Lyx

ISNB: 978-3736308398

Seiten: 480

Erscheinungsdatum: 27.05.2019

„Falling Fast“ stand ziemlich lange auf meinem SUB bevor ich mich überwinden konnte danach zu greifen. Auch wenn das Cover wunderschön ist und mich der Klappentext wirklich angesprochen hat, hatte ich ganz große Angst nach dem Hype ums Buch enttäuscht zu werden..

Glücklicherweise ist dies nicht passiert, auch wenn ich zwischenzeitlich ein paar Probleme hatte. Das Buch beginnt ziemlich rasant und man landet gemeinsam mit Hailee in Fairwood, dem kleinen Dorf in welchem ihr bester (Internet) Freund bis zu seinem Tod lebte. Ich mochte Fairwood von Anfang an, es ist ein typisches NA Dorf und hat seinen ganz eigenen Charm. Gerade zu beginn passiert unheimlich viel und man hat zwischenzeitlich das Gefühl kaum hinterher zu kommen, was in meinen Augen wirklich sehr gelungen ist.

Im Mittelteil war es mir persönlich ein wenig zu lang gezogen und hätte etwas kürzer ausfallen dürfen, trotzdem konnte ich gut in der Geschichte drin bleiben und ihr folgen. Trotzdem hatte ich ziemlich ab der Mitte ein ganz schlechtes Gefühl und dachte mir schon, dass die Idylle nicht von langer dauer sein kann. Und ganz ehrlich, mit dem Ende hat mich die Autorin wirklich eiskalt erwischt und mir das Herz mehrfach gebrochen. Herausragend gut und vor allem nicht vorhersehbar! Hier hat Bianca Iosivoni grandiose Arbeit geleistet.

Falls euch das Bild gefällt, kommt ihr hier zu weiteren Bildern auf meinem Instagram Profil ♥

Hailee ist eine, in meinen Augen, sehr starke und sympathische junge Frau die weiß was ihre Ziele sind und über sich hinaus wächst. Aber nicht nur für sich, sondern auch für ihre Liebsten versucht sie alles um ihre Ziele zu erfüllen, diesen Ehrgeiz habe ich an vielen Stellen bewundert.

Bianca Iosivoni’s Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, während ich bei „Soul Mates“ trotz der wirklich tollen Geschichte ein wenig mit dem Schreibstil gekämpft habe, wurde ich hier sehr positiv überrascht.

In meinen Augen hat das Buch den Hype schon ein Stück weit verdient und bringt in jedem Fall große Gefühle und Tiefgang mit, also genau das, was man in diesem Genre erwartet. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen für dieses mutige Buch!

Über einen Besuch auf meiner Lovelybooks Seite würde ich mich auch sehr freuen, sie ist nur einen Klick entfernt 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: