Rezension: Cinder & Ella: Happy End – und dann? – Kelly Oram

Guten Abend ihr lieben, heute bekommt ihr die erste Rezension nach meinem Urlaub. Wir hatten eine wirklich schöne Zeit auf Rhodos, die ich natürlich auch zum Lesen genutzt habe. Unter anderem habe ich auch „Cinder & Ella 2“ gelesen und möchte euch heute meine Gedanken dazu mitteilen.

Dieses Buch wurde mir als E-Book vom Verlag zur Verfügung gestellt, an dieser Stelle einen herzlichen Dank an den One Verlag. Meine Rezension wird dadurch jedoch wie immer nicht beeinflusst und beruht ausschließlich auf meinen Leser Eindrücken.

Eine leichte Geschichte über das, was nach dem Happy End geschieht, die aber leider nicht an Teil 1 rankommt.

kurzrezension bunt.gelesen

Worum es überhaupt geht:

Cinder & Ella haben endlich auch im richtigen Leben zueinander gefunden und seitdem wächst ihre Liebe täglich. Doch trotz des ganzen Sonnenscheins gibt es auch Schattenseiten: der plötzliche Ruhm um das paar, Familienprobleme und der Alltagsstress. Schaffen Brian und Ella es, sich trotz der Schwierigkeiten einen gemeinsamen Alltag aufzubauen und ihr gesamtes Leben unter einen Hut zu bringen?

Verlag: One Seiten: 526

ISBN: 9783846600894 Erscheinungsdatum: 30.09.2019

Das Cover ist passend zum ersten Teil gestaltet und wieder wunderschön. Mir gefällt die helle und frische Farbwahl sehr gut. 

Die Idee hinter dieser weiterführenden Geschichte hat mir auf Anhieb gut gefallen, bei anderen Büchern habe ich mich bereits häufig gefragt, was nach dem Happy End noch passieren könnte. Leider fand ich es in diesem Teil an vielen Stellen etwas zu langgezogen und in der Ausprägung mancher Geschehnisse auch etwas zu überzogen. An anderen Stellen konnte ich mich jedoch gut in die Lage rein versetzen und fand es realistisch dargestellt. Diese Zwietracht hat mich beim Lesen oft begleitet und es mir daher ein wenig schwer gemacht das Buch zu bewerten.

Wenn dir das Bild gefällt, geht es mit einem Klick zum Instagram Post ♥

Die Charaktere, welche ich im ersten Band wirklich bezaubernd fand, haben mich hier in vielen Fällen ein Stück weit enttäuscht. Als Ausnahme hier ist in meinen Augen Ella zu erwähnen, ich fand ihren Umgang mit der Vergangenheit und das Verarbeiten dieser wirklich sehr stark und gelungen. Brian war für mich ein wenig zu drängend und fordernd und daher für mich das komplette Gegenteil zu dem, wie wir ihn kennen gelernt haben. Auch Ellas Vater fand ich sehr aufbrausend und etwas zu übertrieben. 

Der Schreibstil von Kelly Oram hat mich aber auch hier besänftigt. Ich fand ihn wieder sehr schön flüssig und auch emotional, leider deutlich weniger emotional als noch im ersten Teil. Ebenso hat mir ein wenig das märchenhafte und die Magie des ersten Teils gefehlt.  Trotzdem war das Buch schön zu lesen und der Schreibstil hat mich im gesamten überzeugt. 

Fazit: Wenn man vom zweiten Teil nicht allzu viel erwartet, ist es eine schön geschriebene und leichte Geschichte über das „Danach“. Nachdem „Cinder & Ella“ aber für mich eins meiner Jahreshighlights war, war ich schon ein wenig enttäuscht und hätte mehr erwartet. Alles in allem mag ich aber den Schreibstil der Autorin sehr gerne und werde sich noch einige Bücher von ihr Lesen. 

Über einen Besuch auf meiner Lovelybooks Seite würde ich mich auch sehr freuen, sie ist nur einen Klick entfernt ♥ https://www.lovelybooks.de/mitglied/bunt_gelesen/

Mittlerweile habe ich sehr viele zwiespaltige Meinungen zu dem Buch gelesen und mich würde sehr interessieren wie es euch gefallen hat, falls ihr es schon gelesen habt, hinterlasst mir sehr gerne einen Kommentar ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: