Rezension: Dear Logan – Ally Carter

Guten Abend ihr lieben, heute bekommt ihr die Rezension zu „Dear Logan“ von Ally Carter. Durch das ungewöhnliche Setting war das Lesen wirklich sehr erfrischend und voller Abenteuer. Dieses Buch wurde mir als E-Book vom Verlag zur Verfügung gestellt, an dieser Stelle einen herzlichen Dank an Planet!. Meine Rezension wird dadurch jedoch wie immer nicht beeinflusst und beruht ausschließlich auf meinen Leser Eindrücken.

Anders als erwartet. Ein schönes Young Adult Buch, mit ganz anderem Setting als gewohnt!

kurzrezension bunt.gelesen

Worum es geht:

Nach Jahren der Funkstille steht Logan plötzlich vor der Hütte von Maddie und ihrem Vater. Obwohl Logan ihr bester Freund war, kann Maddie sich nicht freuen. Zwischen ihnen war viel zu lange Stille und auch wenn sich in ihrem Bauch was regt, kommt immer wieder Groll auf ihn hoch. Doch noch bevor Maddie das unausgesprochene zwischen ihnen beheben kann wird Logan entführt und seine Rettung liegt ganz alleine in Maddies Händen. 

Verlag: Planet! Seiten: 352

ISBN: 978-3-522-65420-3 Erscheinungsdatum: 19.09.2019

Das Cover hat auf mich sehr ansprechend gewirkt. Die Blau töne erinnern sofort an den Schauplatz des Buches: Alaska. Im Hintergrund kann man einen Wald sowie eine laufende Person erahnen wodurch man direkt in die Thematik rund um Logan’s Entführung rein gezogen wird.

Die Story hat mir sehr gut gefallen. Zunächst hatte ich etwas bedenken, ob sich die Geschichte aufgrund des einsamen Settings etwas ziehen wird. Meine Bedenken waren allerdings unbegründet, ich habe viele Seiten aufgrund der Spannung im Verlauf förmlich verschlungen und sobald es etwas ruhiger wurde hat die Autorin die Spannung durch einen Twist erneut angehoben. Mir haben die Emotionen zwischen Maddie und Logan ein wenig gefehlt, beziehungsweise hätte ich mir an einigen Stellen zum Beispiel ein tiefer gründiges Gespräch zwischen den Beiden gewünscht. Da man durch Maddies Briefe einiges aus ihrer Vergangenheit erfährt hätte dies eindeutig Potential dafür geboten. 

Das Setting war wirklich beeindruckend, mir haben Ally Carters Beschreibungen von Alaska sehr gut gefallen und ich konnte mir ein gutes Bild der Umgebung machen. Dabei hat mir vor allem auch die beschriebene Einsamkeit und das Auskommen ohne vieler Nebencharaktere sehr gut gefallen. 

Wenn dir das Bild gefällt, geht es mit einem Klick zum Instagram Post ♥

Die Charaktere fand ich sehr schön gestaltet, an manchen Stellen kam Maddie wie ein sehr frustrierter Teenager rüber, in ihrer Situation absolut verständlich, aber an anderen wirkte sie wie eine unglaublich kluge und starke junge Frau. Bei Logan hätte ich mir häufig ein wenig mehr Tiefgang gewünscht.

Sehr erstaunlich fand ich, dass Ally Carter aus so wenig (Charaktere, Umgebung etc.) ein so unterhaltsames und spannendes Buch erschaffen hat. Der Schreibstil hat seinen Teil dazu beigetragen, er war flüssig zu lesen und hat gleichzeitig eine tolle Spannung aufgebaut. Die Einbindung von Maddies alter Briefe fand ich sehr gelungen und interessant. 

Fazit: Ich würde dieses Buch allen empfehlen, die ein Young Adult Buch in einem ungewohnten/ungewöhnlichen Setting lesen wollen und einer gewissen Spannung gegenüber nicht abgeneigt sind. Für mich war es ein schönes Buch, welches man zwischendurch locker lesen kann. 

Über einen Besuch auf meiner Lovelybooks Seite würde ich mich auch sehr freuen, sie ist nur einen Klick entfernt ♥ https://www.lovelybooks.de/mitglied/bunt_gelesen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: